8x11 Sma11talk
Das erste deutsche MINOX Kleinstbild-Forum
 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

8x11 scannen



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    8x11 Sma11talk Foren-Übersicht -> Das Anwender-Forum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jofes
MitMINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beiträge: 5
Wohnort: Neu-Ulm

BeitragVerfasst am: 07.12.2007, 01:49    Titel: 8x11 scannen Antworten mit Zitat

Liebe Minoxianer/Innen,
wer von Euch hat Erfahrungen mit dem Scannen der Filmbildchen? Soweit ich bisher quergelesen habe, scannen die meisten erst ihre Vergrößerungen fürs Netz.
Ich würde gerne ganz "normal" hybrid arbeiten und die Filmstreifchen in meinen Nikon Coolscan ED V tun. Habe dabei daran gedacht , insgesamt drei Filmstreifchen zu je drei Bildern in einen verglasten 24x36 Diarahmen zu pfriemeln und dann als "Dia" zu scannen. Idee
Auf der anderen Seite habe ich noch nicht mal meinen Wiedereinstiegs-Probefilm mit der reaktivierten LX meines Vaters durch. (Ich halte halt nur mehr das Gefiepe und Geblinke meiner modernen Digiknipse nicht mehr aus...)
Vielleicht kann mir ja bitte jemand überflüssige schlechte Erfahrungen ersparen...
freundlichen Gruß!
<Jofes>
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xomin
Profi-MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 54
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 10.12.2007, 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich scanne nicht nur Papierbilder mit Flachbettscanner, sondern auch Negative und Dias mit einem Filmscanner.

Dias sind am einfachsten. Ich rahme sie in den Original-Minox-3x3-Diarähmchen. Diese wiederum stecke ich in einen Adapterrahmen mit den Außenmaßen 5x5, so dass ich es wie ein KB-Dia scannen kann. Diese Adapterrahmen sind allerdings schwer zu bekommen. Ich hatte sie beim Minox-Labor Paarz bestellt, das es mittlerweile nicht mehr gibt.
Die zweite Möglichkeit sind spezielle 5x5-Diarahmen von Gepe mit einem 8x11-Innenausschnitt. Diese sollten im Fotofachversand noch zu haben sein. Damit könntest Du natürlich auch Negative scannen, wenn Du diese in Einzelbilder zerschneidest. Ich selbst habe mir für Negative aber eine einfache Pappmaske selbst gebastelt. Da lege ich dann einen Negativstreifen ein und klemme die Maske dann in den Negativstreifenhalter meines Minolta Dimage Scanners. Müsste bei einem Coolscan auch funktionieren.

Gruß
Xomin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchimist
Interessierter MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 10.11.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 10.12.2007, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Minoxer,
vielleicht haltet Ihr mich für einen Frevler, doch ich dachte daran, die Minox Negative mit einer Digi SLR zu digitalisieren - in guter alter Repromanier.


Newtonscher Objektträger - Minox Streifen drauf, mit Schicht zum Glas, das ganze in eine Laborklemme - Spiegel SLR mit Makroobjektiv - und von hinten mit Streuscheibe angeblitzt.

Müsste doch klappen - oder?

LG Alchi
_________________
Good Klicks
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Alchimist
Interessierter MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 10.11.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 23.12.2007, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Minoxer!

Ich hab eine Idee gehabt und ausprobiert Smilie

Ich habe einen Canon i70 Flachbrettscanner mit Durchlichteinheit für KB Filme. Mir war wichitg, dass wenn ich eine Maske bau, in der man 8x11 einspannen kann, dem Negativstreifen wenig passieren soll.

Da ich allerdings auch Pocketiere ;-) hab ich ein bischen ein "mottelding" gebaut, wo man beides einspannen kann.

Die KB Maske vom Canon ist eh ganz gut, also wurde diese beibehalten und ein "Adapter für 8x11 und Pocket gebaut.

Habe einen unbelichteten KB Film entwickeln lassen, dann auf einen Negativstreifen 2 Randleisten (auch aus Negativmaterial) geklebt, so dass der Minox Film dazwischen angenehm durchpasst (bei mir sogar sehr angenehm, 110er passt auch durch) und dann noch einen KB Negativstreifen drübergeklebt - sozusagen ein Sandwich mit einem Durchgang zwischendrinnen. In der Mitte hab ich ein Fenster geschnitten für ein Minox Negativ....... das ganze kommt nun so in die KB Maske vom Scanner.

Funktioniert recht gut Ausrufezeichen Achja warum aus Filmmalterial.....damit alle verwendeten Materialien die gleiche Härte haben - deswegen



LG Alchi
_________________
Good Klicks
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Alchimist
Interessierter MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 10.11.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 30.12.2007, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

....mittlerweile verwende ich einen "reflecta" iscan 3600....ein reiner KB Negativ/Positiv Scanner, allerdings ist die Filmbühne von vorne oben zugänglich.

Ein KB - Diarahmen mit newton gläsern, an den Seiten für einen 8x11 Negativstreifen aufgeschnitten dient als "Adapter".....wobei das Staubkörnschenproblem noch bedacht werden muss....sonnst funktionierts halbwegs gut


LG Alchi
_________________
Good Klicks
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Jofes
MitMINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beiträge: 5
Wohnort: Neu-Ulm

BeitragVerfasst am: 01.02.2008, 13:59    Titel: Kratzer? Antworten mit Zitat

Liebe Minox-Freunde,
vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Jetzt ist mein erster Testfilm fertig. Ich habe ihn mit einem Nikon Coolscan eingescant, jeweils zwei Negativstreifchen zu zwei Bildern in einen 24x36 Diarahmen geklemmt. In Photoshop dann die vier Bildchen ausgeschnitten und geradegerichtet. Auffällig ist, dass dass die Negative fast durchgängig in unterschiedlicher Stärke parallel zur Längsseite einen Kratzer in der Mitte aufweisen, der wohl in PS einige Mühe zu korrigieren machen wird...
Weiss jemand bitte, woher dieser Kratzer kommt?
LG
<Jofes>

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchimist
Interessierter MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 10.11.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 13.02.2008, 05:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jofes,


...das mit den Kratzern dürfte, nach selber jene Erfahrung gemacht haben, und querlesen hier im Forum "Systemimanent" sein cry

Entweder der Film holt sich Kratzer in der Kamera (bei der Riga angeblich besonders, da hier das Objektiv auf Kontakt geht) oder eventuell auch am Kassetterl, oder einfach nachher bei der Manipulation des Entwickelns oder "für San - Rahmens)

Irgendwo hier im Forum war auch zu lesen..." das telegraphendrahtproblem führte dazu dass jeder Minox Vergrösserer ein Diffusorfilter hat..."

Da mein erster Film (Farbe) von mir zum Labor geschickt wurde und KEINEN Kratzer hat, bin ich geneigt zu Vermuten dass bei meinen selbstentwickelten (SW) ICH dafür Verantwortlich bin..... allerdings war Folm 1 und die anderen auch eine andere kamera.....



LG Alchi
_________________
Good Klicks
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Jofes
MitMINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beiträge: 5
Wohnort: Neu-Ulm

BeitragVerfasst am: 18.10.2008, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Minox-Freunde!

... habe bei der USA-ElektroBucht ein Teil gefunden, das einem vielleicht hilft, auch Minox-Filme vernünftig zu scannen:

http://cgi.Elektro-Bucht.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=160291514812&_trksid=p3907.m32&_trkparms=tab%3DWatching

Scheint da immer wieder mal im Angebot zu sein...

Grüße!
<Jofes>
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ede
Profi-MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beiträge: 83
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 19.10.2008, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ein stolzer Preis für einen "simplen" Negativ-Halter!

Gruß,
Ede
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rotomax
MitMINOXer




Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12.11.2008, 22:29    Titel: Mit Nikon 9000 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe mir mal vor ca. 2 Jahren den Nikon 9000 Scanner zugelegt und da passen auch 3 Streifen sehr schön nebeneinander. Mit etwas Fummelei bekommt man einen Film dann irgendwie ganz gescannt.

Von Papierbildern Scanen wird vermutlich recht schlechte Ergebnisse liefern, da man ja noch eine Optik mehr im Weg hat und das PApier relativ viel Details schluckt die noch im Film sind. Ich hoffe bald mal den Delta 100 zu bekommen (Bezugstipps wären nett ) und dann kan ich mal was zeigen. Die vom Agfa 100 SW sind schon fertig, nun ja ...

Flachbettscanner sind für das kleine Format nicht der Bringer, so meine Erfahrung.

;-)

Viele Grüße Jürgen Seidel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cmin
Interessierter MINOXer




Anmeldungsdatum: 08.12.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 18.12.2017, 01:21    Titel: Wiederbelebung Antworten mit Zitat

Mittlerweile sind wir 10 Jahre weiter und es gibt keine vernünftigen Scanner mehr.
Über die Weiterverarbeitung meines analogen Materials habe ich mir wie viele andere Gedanken gemacht und diverse Erfahrungen mit verschieden Formaten sammel können.
Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Je größer die Vorlage desto einfacher kommt man zu einem guten Ergebniss. Bei Farbdia und Negativ Material läßt sich die Scanner basierte Staub und Kratzerentfernung sehr effektiv nutzen. Bei SW Material erhält man einen Datensatz mit allen nachzubearbeiteten Fehlern.
Da Minoxfilm eine sehr kleine Vorlage ist, folgt daraus das ein hochwertiger Scan vergleichweise schwierig ist. Ohnehin gab es nur für Geräte der Spitzenklassen Vorlagenhalter für Minoxfilme. Außerdem bringen nur sehr wenige Geräte die technischen Voraussetzungen, sprich Auflösung, für den schmalen Film mit.
Die Idee einen guten Abzug auf einem Flachbrettscanner zu verarbeiten halte ich daher für gar nicht so schlecht.
Auch wenn keine guten FilmScanner mehr gebaut werden:
Mit digitalen Vollformatkameras kann man sehr gute Repros von analogen Filmmaterial machen, insbesonderes von SW Negativ/Dia.
Vorausgesetzt man verfügt über ein geeignetes Objektiv und genau hier wir es schwierig mit dem Minoxfilm. Selbst sehr gute Apos von Rodenstock oder Schneiden stoßen hier an ihre Grenzen. Sie sind nicht für diese Vorlagengröße gerechnet. Oder kennt jemand ein geeignetes Objektiv für die Anwendung 8x11 Vorlage und 24x35 Aufnahmematerial.
Es scheint tatsächlich einfacher zu sein 8x11 Material erstmal anlog zu verarbeiten(vergrößern).
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
minoxclub
Interessierter MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 12.10.2016
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 18.12.2017, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich persönlich benutze den Epson v800 und bin damit zufrieden. Ich weiß nicht wie groß du gerne deine Abzüge haben willst aber die Qualität die ich in der letzten Zeit aus verschiedenen Laboren gesehen habe bekomme ich auch mit dem Scanner hin. Das mit dem Abfotografieren ist auch eine Methode die aber noch mühsamer als das scannen ist (nach meiner Meinung)


beste Grüße Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
cmin
Interessierter MINOXer




Anmeldungsdatum: 08.12.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 18.12.2017, 23:12    Titel: Scannen Antworten mit Zitat

Ich hab meine Erfahrungen mit Kleinbild und Mittelformatmaterial. Daher meine Bedenken mit den schmalen Minox Streifen.
Ich habe einen Ebson 4990 den ich für nicht geeignet halte, mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen lasse.
Wie machst das?
Hast du einen Halter oder legst du die Negative direkt auf denScanner?
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
minoxclub
Interessierter MINOXer



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 12.10.2016
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 19.12.2017, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

ich hab einen mir einen Halter aus den USA schicken lassen ist nichts Weltbewegendes einfach ein Halter aus dem 3D Drucker....

Ich probiere grade selber aus wie ich die besten Ergebnisse bekomme.


Beste Grüße Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    8x11 Sma11talk Foren-Übersicht -> Das Anwender-Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Tags
Forum, Liebe



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum